Magazin Contact #19 - Magazin - Wiesner-Hager - Concept Wiesner-Hager
zurück

WH Collection: Wie aus Stoffresten High-End-Accessoires werden.

Magazin Contact #19

Das junge tschechische Unternehmen Contiqua nutzt Design, um Abfallmaterialien neues Leben einzuhauchen. Seit 2013 werden auch Produktionsreste von Wiesner-Hager auf diesem Wege sinnvoll und nachhaltig recycelt.

In jedem Produktionsunternehmen fallen Materialreste an, die für die Fertigung keinen Wert mehr haben und weggeworfen werden. Contiqua verwendet diese Abfälle und schafft daraus in einem kreativen Prozess neue Produkte. Der Fokus liegt dabei auf jenen Materialien, die schwer zu recyceln sind oder im Fertigungsprozess einen hohen Teil ihres Mehrwerts einbüßen.

 

Gemeinsam mit Wiesner-Hager hat Contiqua eine eigene Kollektion für Mode-Accessoires namens WH Collection ins Leben gerufen. WH steht dabei für Wiesner-Hager. Der Büromöbelproduzent unterstützt die Designer mit Resten von Wollsdorf-Leder aus der Fertigung in Humpolec, Tschechien. Contiqua fertigt daraus stylische Accessoires.

 

„Für Wiesner-Hager ist der Umweltschutz bei der Auswahl der Rohstoffe ein zentraler Aspekt. Wollsdorf Leder ist die perfekte Wahl für Hochleistungs-Accessoires, wie Brieftaschen oder Handtaschen, die höchste Mode- und Nachhaltigkeitsstandards erfüllen sollen“, kommentiert Jindrich Fialka, CEO und Gründer von Contiqua, die WH Collection.

 

Entworfen werden die Accessoires von der Designerin Mili Havrlantová. Anschließend werden sie in der Freja Manufaktura in der Stadt Klatovy handgefertigt, die als Hauptstadt des Lederdesigns in der Tschechischen Republik gilt.

 

Im Gespräch mit Jindrich Fialka

Jindrich Fialka ist Gründer und CEO von Contiqua. Bereits mit 16 Jahren arbeitete er mit Künstlern in Prag und Wien. Im folgenden Interview spricht er u. a. über die Entstehung der WH Collection mit Wiesner-Hager und was er für die Zukunft plant:

 

Wie kam es zur WH Collection?

Im Jahr 2013 lernte ich Zdenek Brisuda, den Sales Manager von Wiesner-Hager Tschechien, im HUB* in Prag kennen. Zedenek Brisuda und ich sprachen über unsere Arbeit und hatten die Idee, die Lederabfälle aus der Wiesner-Hager-Fertigung in Humpolec für unsere neuen Kreationen zu verwenden.

Da in Humpolec die Mengen und Abmessungen des Abfallmaterials genau kalkulierbar sind, war es sogar möglich, ein relativ großes Designstück – nämlich eine Clutch-Handtasche – zu designen und anzufertigen.

 

Waren die ersten Schritte schwierig?

Dank des guten Netzwerks im HUB war es leicht, viele Kontakte aufzubauen. Mittlerweile arbeiten wir mit über 18 Partnerunternehmen zusammen, um unsere Produkte zu fertigen. Es ist aber immer noch ein langer Weg, denn mit jedem neuen Werkstück müssen die Designs und die Produktion weiter perfektioniert werden. Wir finden immer wieder etwas, das verbessert oder auf schönere und professionellere Art und Weise umgesetzt werden kann, wie zum Beispiel Stiche, Kanten und Farben.

 

Was ist die Quelle Ihrer Inspiration?

Ich lasse mich immer vom Material selbst inspirieren.

Nehmen wir das Beispiel WH Collection. Die hohe Qualität des Wollsdorf-Leders ist prädestiniert für etwas ganz Spezielles. Wir haben auch versucht den Produkten einen Hauch von Wiesner-Hager zu verleihen, sprich stilvolles, hoch funktionales Design, ausgereift bis ins letzte Detail. Daraus entwickelte sich dann die gesamte Kollektion.

 

Wo können Ihre Produkte gekauft werden?

Wir vertreten und verkaufen unsere Arbeiten auf unserer Website www.contiqua.co.

 

Werden Sie Ihr Sortiment in Zukunft erweitern?

Ja, wir werden bis Ende dieses Jahres noch mehrere Produkte auf den Markt bringen. Außerdem sind speziell für die WH Collection eine Geldbörse, ein Geldkartenetuiund ein Handy-Case in verschiedenen Farben geplant.

 

* Das HUB ist ein Bürokonzept, das jungen Unternehmen in ihrer Start-up-

Phase, aber auch selbstständigen Profis, je nach Bedarf Arbeitsräume oder

-plätze zur Verfügung stellt. Auch Wiesner-Hager Tschechien hat einen Standort im HUB, von wo aus ein Großteil der tschechischen Vertriebstätigkeit organisiert wird. Das HUB ist mit Möbeln von Wiesner-Hager ausgestattet.

 

Magazin abonnieren!

Mit dem Magazin immer am Laufenden bleiben