contact, das Magazin rund um Büro, Architektur und Ergonomie
zurück

Wiesner-Hager stattet die Landessonderausstellung 2015 in Gallneukirchen aus.

Magazin Contact #21

Die Landessonderausstellung 2015 setzt sich mit der Entwicklung der sozialen Sicherung und der Geschichte des Sozialstaates auseinander. Wiesner-Hager wurde mit der Möblierung des Cafés inkl. Speisesaal und der gesamten Veranstaltungsräumlichkeiten beauftragt.

Auf fast 1000 Quadratmetern werden die Begriffe „LebensRisiken“ und „LebensChancen“ mit Texten, Symbolen, Grafiken, aktivierenden Materialien und interaktiven Themenzugängen erlebbar gemacht. Besonders eindrucksvoll ist ein interaktiver Rollstuhl- und Kinderwagensimulator, der dem Lenker des Geräts das Gefühl vermittelt, er befände sich tatsächlich auf einer Straße mit allen Hindernissen, Steigungen und Gehsteigkanten. Die Ausstellung findet im ehemaligen Diakonissenhaus Bethanien (kurz: Haus Bethanien) des Diakoniewerkes statt. Das architektonisch herausragende Haus im Zentrum von Gallneukirchen im Mühlviertel war seit seiner Eröffnung 1909 immer dem sozialen Engagement gewidmet. Es war Damenheim, Zufluchtsort für Flüchtlinge und Verwundete, Notkrankenhaus während des 2. Weltkrieges, Beherbergungsstätte für Gäste, kleine Buchhandlung und Wohnort für Schülerinnen der Schwesternvorschule, später auch für die Lehranstalt für Heilpädagogische Berufe.

Heute steht das Gebäude unter Denkmalschutz und wurde für die Landessonderausstellung von den Architekten der Luger & Maul ZT GmbH (Projektleitung: Architekt Mag. arch. et art. Franz Josef Maul) adaptiert und renoviert.

Die Fassade des mit Jugendstil-Elementen erbauten Gebäudes blieb erhalten, das Innere bekam eine komplett neue Gestaltung.

 

Die Möbel sollten zeitlos, hochwertig und in Hinblick auf die Nachnutzung des Gebäudes, besonders langlebig sein. Im Bistrobereich kamen macao Stühle und Tische sowie n.f.t. Klapptische zum Einsatz. Die Außenbereiche des Cafés wurden mit dem witterungsbeständigen Programm macao outdoor ausgestattet. Um eine möglichst flexible Nutzung des Veranstaltungszentrums zu ermöglichen, wurden für dieses unter anderem nooi Reihenstühle sowie n.f.t. Klapptische ausgewählt.

 

Auch nach der Landessonderausstellung wird das Haus Bethanien ein Ort des sozialen Wirkens sein: Es wird Beschäftigungsangebote für Menschen mit Behinderung im Kunst- und Kulturbereich beherbergen, ebenso eine Tagesbetreuung für Menschen mit Demenz und betreute Wohnungen für Senioren. Weiters bietet das neue Haus auch Räume für die angrenzenden Schulen, die Diakonie-Akademie, für ein Archiv und ein kleines Museum sowie einen Veranstaltungssaal und einen Andachtsraum.

Magazin abonnieren!

Mit dem Magazin immer am Laufenden bleiben