Nachhaltiges Produktdesign - Nachhaltigkeit - Wiesner-Hager - Concept Wiesner-Hager
zurück

Nachhaltiges Produktdesign

Umweltschutz bis ins Detail

Vom Pflichtenheft bis zur Serienreife fließen ökologische Anforderungen in den Entwicklungsprozess mit ein. Dazu gehört die Auswahl umweltverträglicher Materialien wie z. B. PEFC- oder FSC-zertifizierte Hölzer aus nachhaltig bewirtschafteten Forstbeständen, die Verwendung von Recyclingwerkstoffen oder der verstärkte Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen. Um eine hohe Recyclingfähigkeit unserer Produkte zu garantieren, verzichten wir soweit wie möglich auf Verbundmaterialien und entwickeln zerlegbare Konstruktionen. Die Materialkennzeichnung, die Reparierbarkeit und eine gleichgeschaltete Lebensdauer der eingesetzten Komponenten sind ebenfalls wichtige Anforderungen an das Produktdesign.

Nachhaltiges Produktdesign am Beispiel der Produktlinie paro: Der Großteil der Bürostuhlfamilie paro erfüllt die Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens. Voraussetzungen dafür sind die ergonomische Ausfertigung, die recyclinggerechte Konstruktion, ein Anteil von mindestens 50 % an nachwachsenden Rohstoffen bzw. Rohstoffen auf Basis von Sekundärwerkstoffen bei Nichtmetall-Teilen, sowie der Ausschluss von PVC.

Newsletter bestellen!

Über aktuelle Projekte, Produkt-Innovationen und neueste Trends informiert sein!